kostenloser Rückversand
kostenloser Versand in Deutschland

Die 5 besten veganen Alternativen zu Leder | Unser 2019 Ranking

Immer mehr Menschen verzichten aus unterschiedlichen Gründen auf Leder. Die einen wollen nicht, dass Tiere für ihre Taschen und Schuhe getötet werden müssen - andere wollen die Umwelt schonen. Egal, warum du kein Leder mehr tragen willst - ich zeige dir heute 5 spannende Alternativen zu Leder, die nicht nur vegan, sondern auch umweltschonend sind! Hier unser Ranking:

Platz 5: Papier

Sogar aus Papier können inzwischen vegane Handtaschen oder Portemonnaies oder auch andere vegane Kleidung hergestellt werden. Die Papier-Kunststoff Mischung besteht über 60% aus Zellulose, Latex, Farbpigmenten und Wasser und komplett vegan. Das Material lässlich sogar waschen und soll laut Hersteller reißfest und strapazierfähig sein.

Platz 4: Kork 

Kork kennen viele aus ihrem Alltag - ob als Pinnwand oder als Korken der Weinflasche. Aber Kork kann auch eine vegane und nachhaltige Alternative zu Leder sein.

Hierfür müssen keine Bäume gefällt werden, denn die Rinde der Korkbäume kann circa alle 8-12 Jahre geschält werden, ohne, dass der Baum darunter leiden muss. Die mittlere Schicht des geernteten Kork-Materials wird dann mit einem Bindemittel zu großen Platten verbunden, die mit scharfen Messern dünn geschnitten und auf einen Trägerstoff aufgebracht werden. Der so entstandene Korkstoff kann dann zu  veganen Taschen, Portemonnaies oder anderen veganen Produkten verarbeitet werden.

Platz 3: Pilze 

Das Start-Up MycoWorks aus San Francisco stellt ein veganes Kunstleder aus Pilzen her, das ab 2020 auf dem Markt erhältlich sein soll. Hierfür werden nicht die Teile des Pilzes verwendet, die im Kochtopf landen, sondern die Wurzelfaser („Myzel“). Zusammen mit Abfallprodukten der Landwirtschaft wachsen diese heran und lassen sich beliebig formen, bearbeiten und sogar färben. Das entstandene Kunstleder soll strapazierfähig, flexibel und hitzebeständig sein und lässt sich in seiner reinen Form biologisch entsorgen.

Platz 2: PINATEX

 Im Jahr 2014 gründete die spanische Designerin Carmen Hijosa ihre Firma „Ananas Anam“ mit dem Ziel, veganes Kunstleder aus Ananasblättern herzustellen. So werden unter dem Namen Piñatex seit ein paar Jahren vegane Taschen, Schuhe und Accessoires verkauft, die auf Ananasblättern basieren. Diese Blätter fallen bei der Ernte der Ananas-Frucht an, wodurch keine weiteren Ressourcen für sie benötigt werden. Die Fasern der Blätter werden extrahiert und dann weiter zu einem Stoff verarbeitet, der dann beschichtet wird, um eine Lederoptik zu erhalten.

Platz 1: APPLESKIN

APPLESKIN besteht zu 50 % aus Apfelresten, die bei der Produktion von Apfelsaft und anderen Apfelprodukten anfallen. Normalerweise werden diese Abfälle, die tonnenweise anfallen, einfach verbrannt oder entsorgt. Ein kleiner Teil davon wird in Italien zu unserem APPLESKIN verarbeitet.

Hierfür wird der sogenannte Trester zunächst getrocknet und zu einem feinen Pulver gemahlen. Dieses Pulver wird dann mit PU (Polyurethan) und Farbpigmenten gemischt und auf eine reißfeste Baumwollbahn aufgetragen. Diese Bahn wird anschließend gewaschen und erhitzt, um sie widerstandsfähig und flexibel zu machen. Im letzten Schritt kann das entstandene APPLESKIN in allen möglichen Strukturen geprägt oder sogar bedruckt werden.

Alle veganen nuuwaï Taschen bestehen aus APPLESKIN und sind PETA-approved vegan - schau sie dir doch mal in unserem Shop an!

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter und erhalten Sie einen 10% Gutschein für Ihre nächste Bestellung bei NUUWAI.